Erythrozyten

Der überwiegende Teil der Zellen im Blut in einer Konzentration von 5 x 106/μl sind Erythrozyten. Sie haben die Form einer bikonkaven, flachen Scheibe mit einer Delle in der Mitte und besitzen keinen Zellkern. Der Durchmesser beträgt ca. 8μm, die Dicke ca. 1,7μm.

Die Erythrozyten enthalten den roten Blutfarbstoff, der für den Transport von Sauerstoff im Körper zuständig ist und über 90 % der Erythrozytenmasse ausmacht. Die Lebensdauer der roten Blutkörperchen beträgt unter normalen Umständen ca. 120 Tage. Danach werden sie in der Leber und der Milz abgebaut. Erythrozyten werden im Knochenmark mit einer Entwicklungszeit von ca. sieben Tagen ständig neu gebildet.

 

TOP