Weitere Blutgruppensysteme

Die weiteren Blutgruppensysteme sind in der klinischen Transfusionsmedizin i.d.R. nur dann von Bedeutung, wenn spezifische Antikörper vorliegen. In diesem Fall müssen Konserven meistens mühsam ausgetestet werden, um genügend kompatible zu finden. Die Versorgung von derartigen Patienten mit geeigneten Blutkonserven gestaltet sich – je nach Häufigkeitsverteilung in der Bevölkerung – u.U. schwierig.

Die Nomenklatur der Blutgruppensysteme ist nicht immer stringent. Häufig sind sie mit einer Kombination aus Klein- und Großbuchstaben oder einfach nach ihren Entdeckern benannt: MNS, P, Lutheran, Lewis, Duffy, Kidd, Diego, Yt, Xg, Scinna, Dombrock, Colton usw.

 

TOP