SOGZ München: Spezialisten in Sachen Thrombose bei Kindern

Spezialist in Sachen Thrombose.

Dr. med. Michael Sigl-Kraetzig vom SOGZ München über die Erkrankung Thrombose

Blutstau, Spannungsgefühle in den Beinen, Schmerzen, Druckempfindlichkeit – einige der Anzeichen einer Thrombose. Allein in Deutschland erkranken Jahr für Jahr rund 80.000 Menschen an einer Thrombose. Bleibt eine Thrombose unerkannt und wird nicht behandelt, droht möglicherweise eine lebensgefährliche Lungenembolie. Deshalb sollten die Warnzeichen, die auf eine Thrombose, der Herausbildung eines Blutgerinnsels in einem Blutgefäß, verweisen können, unbedingt beachtet werden. Und das selbst dann, wenn sie schwach ausgeprägt sind. Die Experten des Sonnen Gesundheitszentrums in München sind eine herausragende Referenz in Sachen Hämophilie. Dr. Michael Sigl-Kraetzig, Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, hat sich auf die Diagnose und Behandlung von Thrombosen bei Kindern und Jugendlichen spezialisiert.

Warnsignale einer Thrombose ernst nehmen!

Schmerzen in Wade, Kniekehle oder Bein, muskelkaterartige Schmerzen, die nicht zuzuordnen sind, Druckschmerzen, Schwellungen, lokale Verfärbungen sollten unbedingt ernst genommen und ärztlich abgeklärt werden. Zu groß ist das Thromboserisiko. Es spielt dabei keine Rolle, wie alt der Patient ist. Auch Neugeborene und Jugendliche, die am Beginn der Pubertät stehen, sind von der Durchblutungsstörung betroffen. Zahlreiche Risikofaktoren wie Übergewicht, Stoffwechselstörungen, Herzkrankheiten, Operationen, Infekte, Therapien, Flüssigkeitsmangel oder starke körperliche Anstrengungen können auch bei Kindern und Jugendlichen die Entstehung einer Thrombose begünstigen.

Diagnose in München: Wie kann das individuelle Thrombose Risiko bestimmt werden?

Die Diagnose im Labor des SOGZ München bei Thrombose dient dazu, die Risikofaktoren zu identifizieren. Unterschieden wird zwischen endogenen und exogenen Trigger (Auslöser), die das Gerinnungsgleichgewicht in Richtung Hyperkoagulabilität, einer zunehmenden Gerinnbarkeit des Blutes, verschieben können. Im Sonnen Gesundheitszentrum in München werden dabei auch die genetischen Risikofaktoren abgeklärt, die eine Familienuntersuchung notwendig machen kann. Ist das Thromboserisiko entsprechend groß, kann im Sonnen Gesundheitszentrum München eine Thromboseprophylaxe durchgeführt werden. Gerne informiert der Facharzt Dr. med. Michael Sigl-Kraetzig in seiner Sprechstunde über Diagnose, Therapie und Prophylaxe von Thrombosen.

Bild: © Jenny Sturm – Fotolia.com